Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

31. Juli 2009 | Namen und Nachrichten

Gefallene Idole – Studie: Trend Tracking Kids 2009

Tracking Kids beliebtesten PersonenMit Blick auf die Idole von Kinder und Jugendli­chen ist 2009 das „Jahr der Veränderungen“. Noch nie wurden die „beliebtesten Personen“ im Vergleich mit dem Vorjahr so stark ausgetauscht, hat das Münchner Institut iconKids & youth in seiner neuen Studie „Trend Tracking Kids 2009“ festgestellt. War 2008 noch die Band „Tokio Ho­tel“ Sieger in der Rangliste, heißen die Idole auf Platz eins, zwei und drei im Jahr 2009 Heidi Klum, Lukas Podolski und Michael Ballack. „Tokio Hotel“ hingegen ist unter den ersten zehn nicht mehr vertreten. Betrachtet nach Alter und Ge­schlecht machen Lukas Podolski und Michael Ballack bei den kleineren Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren die ersten Plätze unter sich aus, bei den männlichen Jugendlichen im Alter von 13 bis 19 Jahren nehmen Barack Obama und Stefan Raab die ersten Plätze ein. Bei den Mädchen steht Heidi Klum in allen Alters­gruppen von sechs bis 19 Jahren unangefochten auf Platz eins, bei den jüngeren kommt Miley Cyrus, die Darstellerin der „Hannahh Montana“ auf Platz zwei; bei den 13- bis 19-jährigen jungen Mädchen hingegen nimmt Brad Pitt diese Position ein. Auch im Ranking der beliebtesten Fernseh-Genres haben sich im Vergleich zum Vorjahr bei den Kindern Änderungen ergeben. Tracking Kids Trend highinterestthemenZeichentrick­sendungen verloren deutlich, das gilt gleicherma­ßen für Fun- und Slapstick-Cartoons wie für Abenteuer-Cartoons, wobei die Jungen „Sponge Bob“ und „Die Simpsons“ je nach Alter immer noch als beliebtestes Programm angeben. Bei den Mädchen hingegen ist „Sponge Bob“ fast abgemeldet; hier stehen „Hannah Montana“ (Sechs- bis Neun-Jährige) und „Gute Zeiten schlechte Zeiten“ (Zehn- bis 19-Jährige) auf Platz eins. Die aktuell beliebtesten Fernsehwerbungen bei den Sechs- bis 19-Jährigen sind die Spots von McDonalds (zehn Prozent) und Coca Cola (sieben Prozent). IconKids & youth erklärt dies als bewährte „Markenklassiker mit hohem Werbe­druck“ in Zeiten der Krise. Bei der Analyse nach Branchen- beziehungsweise Produktkategorien stehen Spots aus dem Bereich Süßigkei­ten/Riegel/Eis und Chips auf Platz eins der Be­liebtheitsscala, auf Platz zwei folgt Autowerbung. Deutlich verloren haben hingegen ausgespro­chene Kinder- und Jugendthemen wie Spielzeug und Handy. Ähnlich wie im Vorjahr sieht der Be­fund bei den „High Interest-Themen“ aus: Jungen und Mädchen unterscheiden sich in ihren Vorlie­ben. Während die Jungen vor allem auf schräge Figuren und Helden sowie Action und Fußball stehen, präferieren Mädchen eher ästhetische und kreative Dinge, ferner integrative und harmo­nische Phantasiewelten. Wobei nach Erfahrungen von iconKids & youth „scheinbar jugendliche Themen“ bereits immer stärker das Kinderzimmer beherrschen. Bezogen auf Film- und Fernsehfigu­ren heißt das, dass bei den Jungen vor allem Sponge Bob (50 Prozent), die Simpsons und „Ice Age“ (beide 44 Prozent) ganz oben im Kurs ste­hen, außerdem die Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski (47 Prozent) und Bastian Schweinsteiger (45 Prozent). Mädchen hingegen gefallen vor allem Harry Potter (50 Prozent), Deutschland sucht den Superstar und Barbie (beide 47 Pro­zent) sowie Hannah Montana (44 Prozent) und Germanys next Topmodel (43 Prozent). Die Stu­die gibt auch Auskunft über Freizeitaktivitäten, Statussymbole und Mediennutzung – danach lesen 28 Prozent der 13- bis 16-Jährigen und 43 Prozent der 17- bis 19-Jährigen ein- oder mehr­mals pro Woche Zeitung, weitere knapp 40 Pro­zent nehmen jeweils seltener eine Zeitung zur Hand, nur 18 Prozent der 17- bis 19-Jährigen geben an, „nie“ Zeitung zu lesen. Interessant auch die Auskünfte zu den – ganz erheblichen – Einnahmen/Ausgaben aus Taschengeld, Geldge­schenken und Jobs. Danach haben die Sechs- bis 19-Jährigen 2008 zum Beispiel 22,67 Milliar­den Euro ausgegeben, im laufenden Jahr 2009 werden es rund 22,86 Milliarden Euro sein. Die Studie Trend Tracking Kids 2009 kann zum Preis von 275 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) bezo­gen werden über: iconKids & youth, Denise Ull­rich, Telefon 089/54462928, E-Mail d.ullrich(at)iconkids.com.

zurück