Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Juli 2002 | Namen und Nachrichten

Gabriel eröffnet neue Druckerei der „Grafschafter Nachrichten“

Die „Grafschafter Nachrichten“ in Nordhorn haben im 128. Jahr der Zeitungsgründung die „größte Investition der Firmengeschichte“ getätigt. Mit dem Neubau der Druckerei und der Inbetriebnahme der Zeitungsrotationsmaschine GEOMAN der Augsburger Firma MAN-Roland soll „die Zeitung im Wettbewerb der Medien gestärkt werden“. Fast sieben Millionen Euro investierten die Herausgeber der „Grafschafter Nachrichten“, Ursula Kip und Christian Hellendoorn, in die neue Technik. Ab sofort können bis zu 48 Seiten dicke Zeitungen mit bis zu 35.000 Exemplaren pro Stunde gedruckt werden. Anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme mit vielen Gästen im neuen Druckhaus übernahm am 7. Juni 2002 der niedersächsische Ministerpräsident Sigmar Gabriel den Druck auf den „roten Knopf“. Der Ministerpräsident lobte in seinem Grußwort den Mut und die „beeindruckende Leistung“ des Unternehmens, in Zeiten, die sich auch für die Zeitungsverlage nicht allzu rosig präsentieren. „Die größte Investition in stolzen 128 Jahren des Hauses“ gewagt und ein „Zeichen für die Zukunft“ gesetzt zu haben. Ein zweites Leben fern der Heimat erwartet mittlerweile die 18 Jahre alte Druckmaschine, die bei ihrer Aufstellung 1984 selbst noch Stand der Technik war und bis zum Abbau „leistungsfähig und fehlerlos“ lief. Wie die „Grafschafter Nachrichten“ in einer umfangreichen, 32 Seiten starken Sonderbeilage zur Einweihung berichteten, steht die „gute alte Uniman“ seit Mai in Teheran und wird dort für den Druck der Tageszeitung „Iran Ruznameh“ eingesetzt.

 

Internet: www.gnonline.de

zurück