Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Mai 2011 | Allgemeines

Für die Pressefreiheit – Junge Kreative gestalten Zeitungsanzeigen zum 3. Mai

Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Berlin / WAN-IFRA mit umfangreichem Verlagspaket

Themen: Jugendpresse, Pressefreiheit

„Worte für Freiheit – Freiheit für Worte“ – unter diesem Motto stehen zwei Anzeigen, die Eva Hasel (Stuttgart, Jahrgang 1984) anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit am 3. Mai entworfen hat.

Hasel ist die Siegerin des Anzeigenwettbe­werbs zum Thema Pressefreiheit, den der BDZV in Kooperation mit der Jugendpresse Deutsch­land (JPD) – der Bundesverband für junge Me­dienmacher – erstmals 2011 für junge Kreative im Alter von 18 bis 27 Jahren ausgeschrieben hat. Platz zwei geht an Tobias Mittmann (Del­menhorst, Jahrgang 1989), den dritten Platz be­legt Vanessa Petrasch (Augsburg, Jahrgang 1992).

Die vier Gewinneranzeigen wie auch vier wei­tere Motive von der Shortlist werden im Vorfeld des Internationalen Tags der Pressefreiheit allen Zeitungen in Deutschland zum unentgeltlichen Abdruck am 3. Mai 2011 angeboten. Die Motive der Shortlist stammen von André Futter (Jahr­gang 1987) und Jan Hansen (Jahrgang 1988), Katharina Hochstätter (Jahrgang 1992) und noch einmal Vanessa Petrasch. Die acht ausgezeich­neten Anzeigen sowie sämtliche eingereichten Arbeiten sind auf der Homepage des BDZV unter www.bdzv.de zu sehen. Die druckfähigen Anzei­gen können unter www.bdzv.de/anzeigen-pressefreiheit2011.html abgerufen werden. Darüber hinaus stellt der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) den Verlagen ein umfangreiches Materialpaket unter www.wan-ifra.org zur Verfügung.

Podiumsdiskussion in Berlin

Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit organisiert der BDZV auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Deutschen Journalisten-Verband (DJV) und Reporter ohne Grenzen (ROG) eine Podiumsdiskussion. Im Mittelpunkt dieser stehen die aktuellen politischen Entwicklungen in Nordafrika und auf der arabischen Halbinsel. Darüber diskutieren: Slim Amamou, Staatssekretär im Ministerium für Jugend und Sport in Tunesien; Tomas Avenarius, Korrespondent „Süddeutsche Zeitung“, Kairo; Sihem Bensedrine, Journalistin und Menschenrechtlerin, Tunesien; Halim Hosny, Korrespondent ZDF, Istanbul; sowie Prof. Volker Perthes, Direktor Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin. Die Moderation übernimmt Astrid Frohloff, Journalistin und Vorstandssprecherin von Reporter ohne Grenzen. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es bei: BDZV, Daniela Bundt, Telefon 030/726298-212, E-Mail bundt(at)bdzv.de.

zurück