Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Januar 2007 | Namen und Nachrichten

Friedrich Karl Fromme gestorben

Friedrich Karl Fromme, langjähriger Leitartikler der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, ist am 14. Januar 2007 in seinem 77. Lebensjahr gestorben. Fromme stammte aus Dresden und hatte bei dem in Tübingen lehrenden Politikwissenschaftler Theodor Eschenburg promoviert. Von 1974 bis 1997 war er verantwortlich für das innenpolitische Ressort der „F.A.Z.“ und prägte hier mit seinen Kommentaren lange Jahre das Blatt. „Kaum ein Tag verging ohne Leitartikel, Leitglosse oder fun­dierten Hintergrund“, schreibt der frühere Chefre­dakteur der „Frankfurter Rundschau“, Roderich Reifenrath, in einem Nachruf auf den Journalis­ten. „Nahezu konkurrenzlos“ sei Fromme gewe­sen, wenn es um Verfassungsrecht und höchst­richterliche Entscheidungen ging. Da sei er „hun­dertprozentig in seinem Element“ gewesen. 1997 wurde Friedrich Karl Fromme für sein Lebens­werk mit dem Journalistenpreis der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet. Auch für den BDZV war er viele Jahre mei­nungsmächtiger Leitartikler: In der BDZV-Publi­kation „Die Zeitung“ äußerte er sich wiederholt zu den medienpolitischen Themen der 70er und 80er Jahre.

zurück