Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. September 2012 | Allgemeines

Französische Verleger fordern Leistungsschutzrecht

Gemeinsame Erklärung der deutschen und französischen Presseverbände

Neben den deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenverlegern haben jetzt auch die französischen Presseverleger ein Leistungsschutzrecht insbesondere gegenüber Suchmaschinen gefordert.

leistungsschutzrecht2In einer gemeinsamen Erklärung appellieren die Verlegerorganisationen beider Länder an die Regierungen Frankreichs und Deutschlands, die Leistungen der Verleger als Werkmittler zu schützen. Die koordinierte Aktion werde auch von Presseverbänden anderer europäischer Staaten mit großem Interesse verfolgt, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Dietmar Wolff, am 20. September 2012 in Berlin.

Die deutsch-französische Initiative startet im Vorfeld des Zeitungskongresses am 24. und 25. September in Berlin, bei dem unter anderem das Thema Leistungsschutzrecht eine Rolle spielen wird.

Die Erklärung finden Sie in deutscher und französischer Sprache beigefügt.

Ort: Berlin/Paris

Downloads:

zurück