Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. März 2006 | Ausland

Frankreich: Zeitungen mit gemeinsamem Anzeigentool

Seit dem 15. November 2005 bieten französi­sche Regionalzeitungen den Unternehmen der Bau-, Liefer- und Dienstleistungsbranchen sowie den Gebietskörperschaften ein elektronisches Anzeigentool an. Auf www.francemarches.com erschließen 55 Verlage mit 61 Zeitungstiteln den Bereich der öffentlichen Auftragsvergabe. Laut einem Bericht der Branchenzeitschrift „Zeitungs­technik“ vom Februar 2006 werden 72 Prozent der Anzeigen für öffentliche Aufträge von Staat, Gemeinden, Departements und Regionen über die französische Tagespresse an die Öffentlich­keit kommuniziert. Positiver Effekt: Die Gebiets­körperschaften erreichen somit auch überregional potenzielle Auftragnehmer und die Transparenz der Angebote bleibt gewahrt. Die in den 61 Zei­tungen veröffentlichten Anzeigen können auf der Homepage von Francemarchés abgerufen und nach Regionen und Auftragsart durchsucht wer­den. Ist das passende Inserat aufgelistet, genügt ein Klick, und der Nutzer wird auf die Website der Verlagsgruppe geführt, die die Annonce ver­öffentlicht hat. In den ersten Wochen nach der offiziellen Freischaltung von Francemarchés konnten täglich 6.000 Anzeigen aufgerufen wer­den, die innerhalb eines Monats für fast 800.000 Sichtkontakte sorgten. Auch auf den Webseiten der Zeitungen stieg die Zahl der PageImpressions rapide.

zurück