Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. November 2003 | Marketing

„Frankfurter Rundschau“ mit unleserlichem Titel

Die „Frankfurter Rundschau“ ist am 18. November 2003 mit einer Titelseite erschienen, die in einer unleserlichen Kunstsprache abgefasst war. Die Aktion sollte auf den Analphabetismus in Deutschland aufmerksam machen, hatten die Zeitung und der Bundesverband Alphabetisierung (Münster) im Vorfeld mitgeteilt. Ein Zufallsgenerator sorgte für den Buchstabenmix. Die eigentliche Titelseite folgte erst auf Seite drei. Nach Angaben des Bundesverbands Alphabetisierung können derzeit in Deutschland vier Millionen Erwachsene nicht ausreichend lesen und schreiben.

zurück