Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Februar 1998 | Namen und Nachrichten

"Frankfurter Rundschau" erweitert redaktionelles Angebot

Die "Frankfurter Rundschau" ("FR") hat ihr redaktionelles Angebot seit dem 27. Januar 1998 um neue Regionalseiten für die Leser zwischen Darmstadt und Friedberg, Wiesbaden und Aschaffenburg erweitert. Die Berichterstattung wurde um ein viertes "Zeitungsbuch" mit dem Titel "Rhein-Main und Hessen" ergänzt, in dem die wichtigsten Nachrichten aus der Region versammelt sind. Dagegen trägt der bisherige Teil "Frankfurt und Hessen" nun den Titel "Frankfurt am Main" und enthält mehr Berichte, Meldungen und Reportagen über die Stadt. Wie der verantwortliche "FR"-Redakteur Hans-Helmut Kohl anläßlich einer Pressekonferenz am 22. Januar 1998 in Frankfurt berichtete, sollen beide Zeitungsbücher durchschnittlich etwa acht Seiten umfassen; statt bislang fünf Regionalausgaben wird es künftig noch drei geben. Laut "FR"-Verlagsleiter Utz Grimmer reagierte die Zeitung mit der erweiterten regionalen Berichterstattung auf die Ergebnisse einer Befragung von rund 2.800 Lesern.

zurück