Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Oktober 1998 | Kinder-Jugend-Zeitung

"FR"-Projekt Zeitung in der Schule

Im Unterricht nicht Aufsätze, sondern Berichte für eine Tageszeitung zu schreiben - das ist oft mühevoll, bringt aber Abwechslung und neue Erfahrungen. So schilderten Schüler und Lehrer bei einem Treffen in Hannover ihre Teilnahme am bundesweiten Projekt "Zeitung in der Schule" (ZiSch), wie die "Frankfurter Rundschau" (FR) berichtet. Etwa 1.800 Jugendliche erhalten seit sechs Monate kostenlos die "Frankfurter Rundschau" nach Hause geliefert, verwenden Nachrichten und Kommentare im Unterricht und schreiben selbst Beiträge für die wöchentliche "ZiSch"-Seite der "FR". "Meine Klasse hat noch nie so intensiv und gemeinschaftlich für eine Sache gearbeitet", berichtete dabei etwa ein Lehrer. "Der Erfolg am Ende war nicht nur die 'ZiSch'-Seite, die Klasse ist auch zusammengewachsen." Utz Grimmer, Verlagsleiter der "FR", bezeichnete "ZiSch" als unverzichtbaren Beitrag, jungen Leuten die Vorteile des Zeitungslesens zu vermitteln. Außer dem bundesweiten Projekt, das im zweiten Jahr mit der "Frankfurter Rundschau" läuft, unterstützt die "FR" seit vielen Jahren eine regionale Aktion mit knapp 90 Schulen aus Frankfurt und Umgebung.

zurück