Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Januar 1997 | Veranstaltungen

Forum Lokaljournalismus 1997

Um die Qualitätssicherung im Lokalen geht es beim Forum Lokaljournalismus 1997, das die Bundeszentrale für politische Bildung vom 29. bis zum 31. Januar 1997 in Bergisch-Gladbach veranstaltet. Dabei wird unter anderem Hans-Wolfgang Pfeifer (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH) einen Vortrag halten zum Thema "Kluge Köpfe braucht das Land... Qualitätsjournalismus - mehr als ein Modewort?". Der stellvertretende Chefredakteur der "Abendzeitung" in München, Arno Luik, beschreibt den "mühsamen Kampf um die beste Zeitung... von der taz zur Abendzeitung München". Und Matthias Döpfner, Chefredakteur der "Hamburger Morgenpost", stellt die konzeptionelle Entwicklung seines Blattes unter der Direktive vor: "Hamburg kommt zuerst". Außerdem dabei: Art Nauman, der Ombudsman der "Sacramento Bee", der aus amerikanischer Sicht zeigt, warum das Lokale für das Überleben der Zeitung wichtig ist. Die Veranstaltung schließt mit dem "Drehscheiben-Tag". Dort werden unter anderem Beispiele aus der redaktionellen Praxis wie die "externe Blattkritik bei Schwachstellen-Analysen" oder "ein Knigge für Freie" präsentiert.

Kontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung,
Referat Printmedien,
Berliner Freiheit 7,
53111 Bonn,
Tel.: 0228/515555,
Fax: 0228/515586.

zurück