Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. Dezember 2003 | Allgemeines

Fokus Immobilienmarkt - Cross-Media in Zeitungsverlagen

Was erwarten die Kunden? Gemeinsamer Infotag von BDZV und ZMG

Die Entwicklung im Anzeigenmarkt ist aufgrund der anhaltend schlechten konjunkturellen Lage nach wie vor schwierig. Marginale Zuwächse beim überregionalen Geschäft kompensieren nicht die Verluste in anderen Segmenten. Insbesondere für das Rubrikengeschäft gilt: Selbst bei verbesserter Konjunkturlage werden diese Märkte nicht mehr so sein wie zuvor. Vor diesem Hintergrund bieten BDZV und ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft am 14. Januar 2004 in Frankfurt am Main einen gemeinsamen Infotag unter dem Motto „Fokus Immobilienmarkt – Cross-Media in Zeitungsverlagen“ an.

Ziel der Veranstaltung ist es, Strategien für die Verteidigung des lokal stark verankerten Immobilienmarktes zu entwickeln und zu präsentieren. Dabei wird es nicht mehr um die Frage gehen, wie die Print-Märkte geschützt werden können, sondern vielmehr um crossmediale Lösungsansätze. Mit der Verbindung von Print und Online haben Zeitungen einen USP gegenüber den reinen Onlineanbietern und müssen diese Stärke nutzen.

Im Mittelpunkt der von Professor Thomas Breyer-Mayländer (Fachhochschule Offenburg) moderierten Veranstaltung stehen Fragen wie: Welche crossmedialen Strategien gibt es? Welche Art von Partnerschaften kann ein Verlag eingehen? Und vor allem: Was erwarten die Kunden von den Zeitungen? BDZV-Vize-Präsident Dr. Richard Rebmann wird die Veranstaltung mit einer Key-Note eröffnen. Im Anschluss kommen zwei Experten aus dem Immobilienanbieter-Bereich zu Wort: Thomas Empt (Bayerische Immobilien Management GmbH, München) und Walter Schmitz (Walter Schmitz Immobilien und Hausverwaltungen GmbH, Viersen) werden über neue Entwicklungen im Immobiliensektor und Kommunikationsstrategien von Maklern sprechen. Bianca Labizke (F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen, Frankfurt am Main) entwirft Visionen für das Jahr 2010 und wird gemeinsam mit ihren Vorrednern sowie Klaus Abele („Südkurier“), Philip Schulze (Immonet GmbH), Fritz Stütz („Augsburger Allgemeine“) und der Münchner Medienberaterin Katja Riefler über „Die Zukunft der Immobilienmärkte“ diskutieren.

Ihre Dachmarkenstrategien präsentieren darauf Klaus Abele mit Immowelt.de/ISA und Philip Schulze mit Immonet.de. Wie verlagsinterne Kooperationen ausschauen können, beschreibt Fritz Stütz anhand der Interessengemeinschaft Bayerischer Verlage. Hans-Jürgen Theinert von der Verlagsgesellschaft Madsack in Hannover präsentiert sein Modell einer offensiven Vermarktung als Einzelverlag. Einen Überblick über nationale und internationale Immobilienmarktmodelle gibt zum Abschluss Medienberaterin Katja Riefler. Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 450 Euro für Mitglieder der ZMG (zuzüglich Mehrwertsteuer), Nicht-Mitglieder bezahlen 900 Euro. Mehrere Teilnehmer aus dem selben Zeitungshaus und Teilnehmer vorangegangener Infotage erhalten einen Rabatt von 50 Euro (Mitglieder) beziehungsweise 100 Euro (Nicht-Mitglieder). Interessenten wenden sich an: ZMG, Torsten Kern, Telefon 069/973822-66, E-Mail kern(at)zmg.de.

 

Internet: www.zmg.de

zurück