Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. April 2001 | Namen und Nachrichten

"F.A.Z." wird nun auch in München gedruckt

Seit dem 16. April 2001 wird ein Teil der Auflage der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.) erstmals in Maisach bei München gedruckt. Neben Mörfelden bei Frankfurt und Potsdam ist es der dritte Druckstandort für die Zeitung. Betreiber des für rund 150 Millionen Mark gebauten Druckzentrums ist die Süddeutsche Societäts-Druckerei GmbH, eine Tochtergesellschaft der Frankfurter Societäts-Druckerei, die wiederum ein Schwesterunternehmen der F.A.Z. GmbH ist. Seit Beginn des Jahres wird, wie die ".F.A.Z." weiter schreibt, bereits die Gesamtauflage der "Münchner Abendzeitung" in Maisach gedruckt: Ein Partner sei die Voraussetzung für einen rentablen Betrieb gewesen. Von der "F.A.Z." werden in Maisach nach einigen Wochen Anlaufzeit täglich 55.000 bis 65.000 Exemplare auf zwei Rotationsmaschinen produziert. Andruck soll, je nach Ausgabe, zwischen 20.30 Uhr und 22.30 Uhr sein. Neben "F.A.Z." und "Abendzeitung" wird in Maisach außerdem eine Teil-Auflage der "Bild"-Zeitung gedruckt. Später sollen Teilauflagen der "Welt am Sonntag" und der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" hinzu kommen.

zurück