Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. August 2005 | Allgemeines

Fälschungssicher im Scheckkartenformat

Verlegerverbände und Journalistengewerkschaften mit neuen Presseausweisen ab 2006

Im Jahr 2006 wird es einen neuen bundeseinheitlichen Presseausweis geben. Journalisten können sich über die dann geltenden Neuerungen ab sofort über die Homepage www.presseausweis.org informieren.

Initiatoren sind der BDZV, der Deutsche Journalisten-Verband (DJV), der Verband Deutscher Zeitschriften Verleger (VDZ) und ver.di - die vier Verbände, die gemeinsam mit ihren Landesorganisationen den von der Innenministerkonferenz der Länder anerkannten bundeseinheitlichen Presseausweis ausstellen. Die nun freigeschaltete Site liefert Fakten und Service rund um den Ausweis, der hauptberuflich tätige Journalisten bei ihrer (Recherche-) Arbeit unterstützen soll.

Künftig wird der bundeseinheitliche Presseausweis jährlich neu ausgestellt und nicht mehr wie bisher verlängert. Gemeinsam mit neuen Sicherheitsmerkmalen wie Hologramm und bestimmten Drucktechniken soll dies der Fälschungssicherheit des Ausweises dienen und Missbrauch verhindern. Gleichzeitig wird das Format geändert: Der neue Presseausweis wird im Scheckkartenformat ausgestellt. Antragsformulare gibt es bei den Landesorganisationen der ausstellenden Verbände. Links dazu sind auf www.presseausweis.org ebenso hinterlegt wie das Plakat zum neuen Presseausweis als Download.

zurück