Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Juni 2012 | Allgemeines

Facebook-Werbung wenig effektiv

Experten zweifeln an genereller Werbewirkung von Social Networks

Obwohl Facebook mittlerweile über eine Reichweite von mehr als 900 Millionen Nutzern in aller Welt, in allen Altersschichten und Einkommensgruppen verfügt, bezweifeln Werbeexperten die Effektivität von Annoncen im weltgrößten Social Network. „Facebook eignet sich zwar für Zwecke der Markenpflege, aber ist kein Medium für einzelne Werbebotschaften“, wird Martin Sorrell, Vorstandsvorsitzende des Werbekonzerns WPP, am 25. Juni 2012 in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („F.A.Z.“) zitiert.

Unterstützung erhält der Agentur-Chef von Grey, JWT und Ogilvy dabei von Alexander Schill, Kreativchef der deutschen Agentur Serviceplan: „Ich bin froh, dass endlich einmal jemand ausspricht, was viele denken.“ Nach seiner Ansicht sei es ein Gerücht, dass sich via Facebook gut Aufmerksamkeit in der jüngeren Zielgruppe generieren lasse. Und sein Kollege Amir Kassaei von der Agenturengruppe DDB geht noch einen Schritt weiter: „Die Nutzer wollen in sozialen Netzwerken überhaupt keine Werbung sehen.“ Deshalb werde sie auch nicht angenommen. Er rief Unternehmen dazu auf, Social Networks nicht als weiteren Ausspielkanal für Reklame, sondern als Feedback-Kanal zu nutzen, um zu erfahren, was die User wollen und worüber sie sprechen. „Hört auf, ständig über Zielgruppen zu reden, denen man etwas verkaufen muss. Behandelt eure Kunden endlich so wie eure besten Freunde“, empfiehlt Kassaei in der „F.A.Z.“.

zurück