Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

31. Oktober 2011 | Allgemeines

Facebook, Twitter und Co. – Verlage am Scheideweg

BDZV/ZV-Konferenz „Neue Wege mit Social Media“ am 30. November in Köln

Soziale Netzwerke werden für Internetnutzer immer mehr zur ersten Anlaufstelle im Netz. Allein auf Facebook verbringen sie mittlerweile fast 20 Prozent ihrer Online-Zeit, teilen dort mit Freunden Fotos, chatten und verlinken zu Nachrichten. Zeitungsverlage haben längst die enormen Möglichkeiten von Social Media für sich entdeckt und sind auf den großen Plattformen mit eigenen Angeboten aktiv. Welche Potenziale in Fan-Pages, Tweets und Edelprofilen jenseits der Traffic-Zuführung und der Leserbindung stecken, darum geht es bei der BDZV/ZV-Konferenz „Neue Wege mit Social Media – Wie können Zeitungsverlage profitieren?“ am 30. November 2011 in Köln.

startbild social mediaDabei wird Christian Hoffmeister, Geschäftsführer des Hamburger Beratungsunternehmens Bulletproof Media, die Erkenntnisse seiner für den BDZV erstellten Social-Media-Studie vorstellen. Sein Credo: Facebook und Co. sind keine Spielwiese und Tummelplätze, wo einfache Lösungen genügen. Social Media muss vielmehr Einzug in die Gesamtstrategie des Verlags halten (Die Studie kann bereits beim BDZV bestellt werden).

giro sucht heroWie Social-Media-Kampagnen erfolgreich in das Gesamtkommunikationskonzept eingebunden werden können, präsentiert Alexander Doukas vom Sparkassen Finanzportal, der die preisgekrönte Kampagne „Giro sucht Hero“ verantwortet. Doch welchen Erfolg bringt der Geld- und Zeiteinsatz für virale Kampagnen im Netz? Welche Indikatoren gilt es beim Social-Media-Monitoring zu beachten? Und wie viel ist ein Follower bzw. Fan wert? Diesen Fragen widmet sich der PR-Experte Robert Krause, der mit seiner Agentur revolutions per Minute in Berlin unter anderem Procter & Gamble berät.


Regionale Best-Practice-Beispiele aus der Verlagswelt präsentieren Hans-Jörg Zürn, Chefredakteur „Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung“, sowie Carsten Groß von der WAZ-Mediengruppe, der über virales Marketing in der Zielgruppenansprache referieren wird. „Abendzeitung lässt die Bürger zu Wort kommen“ heißt das Projekt, über das Michael Nenninger vom Online-Dienstleister Voycer berichtet. Regelmäßig lässt die Münchner Zeitung in Facebook ihre Leser über aktuelle Themen abstimmen und hat sie binnen weniger Monate ihre Fanzahlen vervielfacht.


Umfrage voycerUm die rechtlichen Aspekte und Fallstricke bei der Nutzung von sozialen Netzwerken geht es im Vortrag von Rechtsanwalt Thomas Schwenke aus Berlin. Schwerpunkte seines Vortrags: Persönlichkeitsrechte, Nutzungsrechte von Fotos und Videos sowie Datenschutz. Moderiert wird die zweite BDZV/ZV-Social-Media-Konferenz von Professor Thomas Breyer-Mayländer von der Universität Offenburg. Mitglieder der BDZV-Landesverbände zahlen 530 Euro, Nicht-Mitglieder 730 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer). Die Anmeldung finden Sie hier: Social-Media-Konferenz in Köln.

Ort: Köln

Downloads:

zurück