Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. April 2012 | Allgemeines

Exzellenter Know-how-Transfer: 70 beteiligte Verlage, 350 registrierte Nutzer und hunderte Projekte

Hans Georg Schnücker: „Jugendinitiative jule ist ein Erfolg!“

Eine positive Bilanz zu einem Jahr Jugend-initiative „jule“ von BDZV und TBM Marketing hat BDZV-Vizepräsident Hans Georg Schnücker Ende März 2012 gezogen. „Die neu entstandene Kontakt- und Informationsbörse von jule kann bereits innerhalb des ersten Jahres vielfältige Erfolge vorweisen.“

Im der jule-Netzwerk seien mehr als 350 Mitar­beiter aus Redaktion, Vertrieb und Marke­ting der Mitgliedsverlage aktiv. Die Teilnehmer fänden sich in Arbeitsgruppen zusammen, teilten Wissen und Erfahrungen und knüpften so das Netzwerk. Unterstützung erführen sie dabei vom siebenköp­figen jule-Team. „jule könnte beispiel­haft für weitere Gemeinschaftsprojekte der Ver­lage sein“, betonte Schnücker, der zugleich Sprecher der Geschäftsführung der Verlags­gruppe RheinMain in Mainz ist.

Die Datenbank der Initiative umfasse mittler­weile mehrere hundert Dokumente, unter ande­rem redaktionelle Konzepte, Präsentationen, Beispiele redaktioneller Berichterstattung der Mitgliedsverlage sowie aktuelle Forschungser­gebnisse. Martin Wunnike, Verlagsleiter der „Mittelbayerischen Zeitung“ in Regensburg und Mitglied des jule-Beirats, sagte: „jule ist ein Netz­werk, mit dem wir alle einen kompletten, transpa­renten Überblick bekommen, was getan werden kann, um junge Menschen zur Zeitung zu brin­gen.“

Durch das Netzwerk sei es gelungen, auch mit überregionalen Partnern in Kontakt zu treten. So hätten die Mitgliedsverlage zum Beispiel kosten­losen Zugriff auf die Inhalte aller 130 „WAS IST WAS“-Sachbücher und auf erklärende Panora­maseiten aus der Kinderzeitung der Medienfabrik Gütersloh (BDZV-Intern berichtete). Die vielfälti­gen Aktivitäten präsentierte Thorsten Merkle, Leiter des Wissensnetzwerks bei jule, auch bei der BDZV-Kinder- und Jugendkonferenz Anfang März 2012 in Berlin. Dabei stellte er unter ande­rem die Ergebnisse einer Eyetracking-Studie vor, die das Nutzungsverhalten von Jugendseiten untersuchte. Die Erkenntnisse daraus stehen den jule-Mitgliedern ebenfalls exklusiv zur Verfügung.

Als weiterer Service werde in den kommenden Wochen ein Umfragetool freigeschaltet, mit dem Zeitungen ihre Azubi-Projekte begleiten und evaluieren könnten. Kontakt: jule, Thorsten Merkle, Telefon 05139/984450, E-Mail merkle(at)junge-leser.org.

zurück