Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. März 2006 | Veranstaltungen

European Newspaper Congress in Wien

Chefredakteure und Verlagsmanager aus ganz Europa werden vom 14. bis zum 16. Mai 2006 in Wien beim siebten European Newspaper Cong­ress erwartet. Hier stehen ausnahmsweise einmal nicht vornehmlich die Inhalte der Zeitungen im Mittelpunkt, vielmehr werden „die innovativsten und spannendsten Zeitungskonzepte Europas vorgestellt und diskutiert“. Entsprechend beschäf­tigen sich die Vorträge der Experten aus ganz Europa mit den Chancen und Gefahren bei der Umstellung des Zeitungsformats von Broadsheet auf Tabloid wie kürzlich bei „The Guardian“, der für seine Neupositionierung als „Europas Zeitung des Jahres“ ausgezeichnet wurde; mit der Ver­wandlung von Lesern in Reporter, wie es die nor­wegische Boulevardzeitung „Verdens Gang“ er­folgreich vorgemacht hat; mit der Einführung ei­nes neuen Presseprodukts zwischen Zeitung und Zeitschrift wie der „Kauppalehti Presso“ aus Finnland; oder mit dem Nachweis, dass lange Texte und ein großes Format zu steigenden Auf­lagen führen können – wenn denn eine gute Zei­tung wie „Die Zeit“ aus Hamburg dahinter steckt. Anlässlich der Veranstaltung werden auch die Gewinner des siebten European Newspaper De­sign Awards vorgestellt, alle gewürdigten Zeitun­gen sind parallel in einer Ausstellung zu sehen. Zum „European Newspaper Congress“, der von der Stadt Wien und anderen Sponsoren unter­stützt wird, werden auch Chefredakteure aus Südost- und Osteuropa eingeladen, um den Austausch zwischen Ost und West zu fördern. Die Teilnahmegebühr an der von dem Zeitungs­designer Norbert Küpper initiierten und organi­sierten Veranstaltung beträgt 260 Euro.

zurück