Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. Dezember 2008 | Namen und Nachrichten

European Newspaper Award: 38 deutsche Titel preisgekürt

Beim European Newspaper Award 2008 sind 38 deutsche Zeitungen – zum Teil in mehreren Kategorien – mit Auszeichnungen gewürdigt wor­den. Die vier Hauptpreisträger kommen in diesem Jahr aus Schweden („Svenska Dagbladet“ in der Kategorie überregionale Zeitung), der Schweiz („Basler Zeitung“ in der Kategorie Regionalzei­tung), Spanien („Diari de Balears“ in der Katego­rie Lokalzeitung) und Griechenland („Athens Plus“ in der Kategorie Wochenzeitung). Insgesamt ha­ben 236 Zeitungen aus 27 Ländern am 10. Euro­pean Newspaper Award teilgenommen; Awards of Excellence gingen an 106 Zeitungen aus 21 Ländern. Wie der Veranstalter des Wettbewerbs, der Zeitungsdesigner Norbert Küpper, dazu mit­teilt, seien diesmal auch verstärkt Titel aus Os­teuropa vertreten. Erstmals habe die Jury Awards an Zeitungen aus Russland, der Slowakischen Republik, Serbien und Kroatien vergeben. In der Entscheidung der internationalen Jury zeigte sich wie in den letzten Jahren ein „Trend zum handli­chen Format“: Drei der Gewinner erscheinen im Tabloid-Format, eine im sogenannten Schweizer-Format (ähnlich dem „Berliner“-Format). Laut Küpper waren bei fast allen Zeitungen, die sich am Wettbewerb beteiligten, Auflagenrückgänge zu verzeichnen. Internet und kostenlose Tages­zeitungen etablierten sich mehr und mehr als Konkurrenten der klassischen verkauften Tages­zeitung. Bei den erfolgreichen deutschen Titeln handelt es sich um: „Aachener Nachrichten“, „Aa­chener Zeitung“, „Abendzeitung“, „Berliner Mor­genpost“, „Bild am Sonntag“, „Bild-Zeitung“, „Braunschweiger Zeitung“, „Der Tagesspiegel“, „Deutsche Handwerks-Zeitung“, „Die Rheinpfalz am Sonntag“, „Die Zeit“, „Die Welt“, „Euro am Sonntag“, „Financial Times Deutschland“, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“, „Frankfurter Rund­schau“, „Hamburger Abendblatt“, „Handelsblatt“, Madsack Heimatzeitungen, „Märkische Allge­meine“, „Mindener Tageblatt“, „Mittelbayerische Zeitung“, „Neue Presse“, „Neue Westfälische“, „Nordkurier“, „Offenburger Tageblatt“, „Pforzhei­mer Zeitung“, „Pinneberger Tageblatt“, „Rheini­sche Post“, „Saarbrücker Zeitung“, „Sächsische Zeitung“, „Sonntag Aktuell“, „Stuttgarter Zeitung“, „Süddeutsche Zeitung“, „Thüringer Allgemeine“, „Westfalenpost“ und „Welt am Sonntag“. Die Preise werden im Rahmen des European News­paper Congress 2009 in Wien überreicht. Eine Auflistung aller Gewinner ist auf der Homepage www.newspaperaward.org zu finden.

zurück