Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Oktober 2014 | Allgemeines

EuGH: Internetseiten dürfen Youtube-Videos einbetten

Themen: Europa, Recht, Bewegtbild

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass so genannte „framende Links“, wie etwa auf ein Youtube-Video bei Facebook, keine Urheberrechtsverletzung darstellen. Das gab die Kanzlei Knies & Albrecht bekannt, die an dem Beschluss beteiligt war. „Der Beschluss beendet einen jahrelangen Rechtsstreit. Er ist im Sinne der Netzfreiheit zu begrüßen, da er auch klarstellt, dass die unzähligen framenden Links, die Verbraucher in sozialen Netzwerken wie etwa Facebook einstellen, nicht gegen die Urheberrechte der Rechteinhaber verstoßen und damit nicht abgemahnt werden können“, schreibt Rechtsanwalt Bernhard Knies auf der Website der Kanzlei: www.new-media-law.net.

zurück