Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. November 2013 | Allgemeines

Ernst-Schneider-Preise für „KStA“, „Rheinpfalz“ & „Sächsische Zeitung“

„Die Rheinpfalz“ (Ludwigshafen), die „Sächsische Zeitung“ aus Dresden sowie ein Gemeinschaftsprojekt der Kölner Journalistenschule und des „Kölner Stadt-Anzeigers“ (KSTA) sind am 9. Oktober 2013 mit dem zum 42. Mal vergebenen Ernst-Schneider-Preis ausgezeichnet worden. Die IHK prämierte die „Rheinpfalz“-Autoren Eckhard Buddruss, Jürgen Eustachi, Klaus Hofter, Olaf Lismann, Hermann Mosch-Klein, Judith Schäfer für ihre Serie „Wirtschaftswandern“, in der das Blatt die Leser zu Schauplätzen vergangener und aktueller Wirtschaftsgeschichte führte. Der „KStA“ und die Kölner Journalistenschüler wurden für das Online-Projekt www.neunkw.de ausgezeichnet, in dem sie multimedial die Energiewende im Rheinland beschrieben. Nora-Maria Miethke von der „Sächsischen Zeitung“ erhielt die Auszeichnung für ihre 14-teilige Serie „Frau, Firma & Familie“. Darin beschreibt sie Hürden und Hindernisse, die Frauen im Berufsleben haben. Weitere Preisträger waren unter anderem „Der Spiegel“ und „Die Zeit“ (jeweils Hamburg) sowie der Westdeutsche und der Hessische Rundfunk.

zurück