Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. Januar 2005 | Namen und Nachrichten

Erich-Brost-Institut an Universität Dortmund übertragen

Die „WAZ“-Gesellschafter Anneliese Brost und Erich Schumann haben das Erich-Brost-Institut an die Universität Dortmund übertragen. Noch zu seinen Lebzeiten hatte der Verleger Erich Brost die Erich-Brost-Stiftung zur Förderung des Journalismus in Europa in Form einer Stiftungs GmbH gegründet. Seine Erben – Anneliese Brost und Erich Schumann – führten diese Stiftung seit 1995 fort und bauten die Stiftung durch Schaffung eines Stiftungslehrstuhls (für fünf Jahre) und insbesondere durch den Bau eines Institutsgebäudes auf dem Campus Nord der Universität Dortmund aus. Mittlerweile wurde auf Betreiben der Gesellschafter der Stiftungslehrstuhl in eine ständige Professur für internationalen Journalismus unter besonderer Berücksichtigung Europas umgewandelt. Um die Zielsetzung der Stiftung und des dazugehörigen Instituts langfristig zu sichern, haben Anneliese Brost und Erich Schumann die Anteile an der Stiftungsgesellschaft und damit „die gesamte Stiftung einschließlich des neu errichteten Institutsgebäudes“ der Universität Dortmund geschenkt. Nach Angaben der „WAZ“ handelt es sich dabei um „eine der größten Schenkungen, die die Universität Dortmund je erhalten habe.

zurück