Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. April 2016 | Namen und Nachrichten

ENPA: Carlo Perrone zum neuen Präsidenten gewählt

Themen: Köpfe, Europa

Der Europäische Zeitungsverlegerverband ENPA hat am 12. April in Brüssel einstimmig einen neuen Präsidenten gewählt. Als Vizepräsident amtiert weiterhin Valdo Lehari jr., Verleger des „Reutlinger General-Anzeigers“, der dem Gremium als Vertreter der deutschen Zeitungshäuser angehört. Neuer Präsident ist Carlo Perrone, zugleich Vizepräsident von Italiana Editrice S.p.A. („La Stampa“ und „Il Secolo XIX“). Als weiterer Vizepräsident gewählt wurde Bruno Pachent, Executive Director of Média Sud Europe der Groupe La Depeche du Midi. Der Geschäftsführer des Verbands österreichischer Zeitungen (VÖZ), Gerald Grünberger, ist Geschäftsführer des Committee of national Directors.

ENPA_Logo.jpgDer neue ENPA-Präsident Perrone erinnerte anlässlich seiner Wahl durch die Generalversammlung der Verlegerorganisation an die Aufgaben des Verbands, der seit seiner Gründung 1961 das Recht auf Pressefreiheit und redaktionelle Unabhängigkeit verteidige und darüber hinaus dafür Sorge trage, dass alle Bürger Europas an der demokratischen Debatte teilnehmen könnten. Für 2016 kündigte Perrone an, dass die ENPA sich unter anderem verstärkt dafür einsetzen wolle, die Presse unter den Schutz des EU-Urheberrechts zu stellen sowie den reduzierten Mehrwertsteuersatz für digitale Presseprodukte einzuführen.

ENPA-Vizepräsident Valdo Lehari jr., der der Organisation von 2006 bis 2010 selbst als Präsident diente, erklärte zur Wahl: „Ich freue mich, dass die ENPA sich im Zuge ihrer organisatorischen Neuausrichtung nun auch mit der Wahl eines neuen Präsidiums zukunftsfähig aufgestellt hat. Medienpolitik wird heute intensiv auch auf EU-Ebene gemacht, wir stehen vor großen Herausforderungen. Mit Carlo Perrone an der Spitze der europäischen Zeitungsverleger ist unsere Branche bestens gerüstet, in Fortsetzung der bisherigen erfolgreichen Arbeit in Brüssel diesen Herausforderungen zu begegnen.

  • Hier geht's zur englischsprachigen Pressemitteilung der ENPA
  • Folgen Sie uns auf Twitter @BdzvPresse

Ort: Brüssel

zurück