Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. Februar 2000 | Namen und Nachrichten

Englischsprachige Ausgabe der "F.A.Z."

Vom April 2000 an wird es eine englischsprachige Ausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.) geben. Wie der Verlag mitteilt, würden dann in einem durchschnittlichen Umfang von sechs bis acht Seiten täglich ausgesuchte Beiträge der "F.A.Z." aus den Ressorts Politik, Wirtschaft, Sport und Feuilleton ins Englische übersetzt. Sie sollen künftig das zweite Buch der in Deutschland und Österreich verbreiteten Ausgabe der "International Herald Tribune" (IHT) bilden, die seit 1967 gemeinsam von der "New York Times" und der "Washington Post" verlegt wird. "Englisch wird zunehmend die Sprache, in der man sich international miteinander verständigt", erklärte dazu der Vorsitzende der F.A.Z. GmbH-Geschäftsführung, Jochen Becker. Er erwarte, dass die "F.A.Z." als deutsche Stimme in Europa jetzt noch mehr Gewicht bekomme. Ferner kündigte Becker an, dass die "English Edition" der Zeitung in einer elektronischen Fassung auch im Internet abrufbar sein werde.

zurück