Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Juni 2001 | Digitales

Emnid veröffentlicht "Internet-Verweigerer-Atlas"

Das Marktforschungsinstitut TNS Emnid hat in Zusammenarbeit mit der Initiative D21 einen "Internet-Verweigerer-Atlas" erstellt. Dazu wurden im Rahmen von 20.000 Telefoninterviews nicht nur die Demografie der Internet-Nutzer und Nicht-Nutzer, sondern auch deren geografische Verteilung erhoben. Ergebnis: Es gibt eine ungleiche regionale Verteilung der Internet-Nutzer. Während im Westen Berlins nur 41 Prozent der Bevölkerung keinen privaten Internetzugang haben, sind es in Chemnitz 64 Prozent. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 53 Prozent Nicht-Nutzern. Interessant ist aber auch, dass 25 Prozent der Befragten mit Abitur oder Studium keinen privaten Netzzugang wollen. Neben Strukturmerkmalen wie Alter oder Einkommen spielen, so Frank Wagner von Emnid, offensichtlich auch Einstellungen und Werte eine Rolle bei der Internet-Verweigerung. Die Verweigerungsmotive sollen im Rahmen einer Folgestudie analysiert werden.

Quelle: akademie.de, 19.5.2001

zurück