Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Januar 2003 | Namen und Nachrichten

Einsendeschluss für Ernst-Schneider-Preis 24. Januar

Am 24. Januar 2003 ist Einsendeschluss für alle Regionalzeitungen, die sich um den Ernst-Schneider-Preis der Deutschen Industrie- und Handelskammern 2003 bewerben möchten. Die Auszeichnung würdigt neben den Kriterien „Relevanz des Themas“ und „Qualität der Information“ auch den „regionalen Bezug“ und die „weltwirtschaftliche Einordnung“, ferner die „Balance zwischen Wirtschafts- und Unternehmensberichterstattung“, „Kommentierung und Layout“. Mit dem Ernst-Schneider-Preis für Regionalzeitungen sollen diejenigen ständigen Mitarbeiter der Wirtschaftsredaktion ausgezeichnet werden, die die beste regionale Wirtschaftsberichterstattung machen. Soweit überregionale Blätter einen regionalen Wirtschaftsteil herausgeben, können auch sie sich um die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung bewerben. Ferner gibt es einen mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis für Zeitungsvolontäre und Journalisten im ersten und zweiten Berufsjahr. Auf Wunsch wird den teilnehmenden Redaktionen die jeweilige Bewerbung der Jury nach Abschluss des Wettbewerbs zugänglich gemacht. Interessierte Regionalzeitungen senden die Ausgaben der 13. KW 2003 (24. bis 29. März 2003) ein; der Förderpreis wird für Artikel, die zwischen dem 30. März 2002 und dem 29. März 2003 erschienen sind, vergeben. Kontakt: Ernst-Schneider-Preis, Untersachsenhausen 10-26, 50667 Köln, Telefon 0221/1640157, Fax 0221/1640499, E-Mail christian.knull@koeln.ihk.de.

 

Internet: www.ernst-schneider-preis.de

zurück