Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. Mai 2009 | Ausland

EBRD übernimmt Beteiligung am WAZ-Osteuropageschäft

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) mit Sitz in London investiert bis zu 40 Millionen Euro für eine Beteiligung am Osteuropageschäft der WAZ-Mediengruppe (Es­sen). Gemeinsames Ziel sei, die weitere Ent­wicklung politisch und wirtschaftlich unabhängiger Medien innerhalb der Region zu unterstützen, heißt es in einer Pressemitteilung vom 24. April 2009. Neben der Investition in traditionelle Me­dien betonen WAZ Gruppe und EBRD die Be­deutung des Internets zur Förderung der Wirt­schaft in Mittel- und Osteuropa, insbesondere durch mobile Dienste und onlinebasierte Unter­nehmen. Medien, die von anderen vorbildliches Handeln einforderten, müssten sich selber be­sonders streng kontrollieren und kontrollieren lassen, hieß es dazu von Bodo Hombach, Ge­schäftsführer der WAZ Mediengruppe. Keiner sei dafür geeigneter und erfahrener als der neue Partner EBRD. „Das ist uns mindestens so wich­tig wie der finanzielle Beitrag.“ Die WAZ Medien­gruppe hat über ihre Beteiligungen in Südost- und Osteuropa ein Medienportfolio mit 37 Tages- und Wochenzeitungen, 59 Zeitschriften, Druckbetrie­ben, Einzelhandelsvertrieb, Radio- und Fernseh­sendern sowie Fernsehproduktionen und Inter­netplattformen in Albanien, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Russland, Serbien und Ungarn.

zurück