Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. März 2004 | Namen und Nachrichten

Eberhard Maseberg verstorben

Eberhard Maseberg, langjähriger Chefredakteur des „Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatts“ (DAS), ist am 1. März in seinem 81. Lebensjahr in Hamburg verstorben. Maseberg stammte aus Danzig. Nach dem Jurastudium trat er in die Redaktion des „Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatts“ ein und wurde 1960 stellvertretender Chefredakteur. Von 1968 bis 1985 stand er an der Redaktionsspitze der evangelischen Wochenzeitung, die im Jahr 2000 eingestellt und durch das Magazin „chrismon“ ersetzt wurde. 1985 trat Maseberg in den Herausgeberkreis von „JS“ ein, ein Magazin der evangelischen Militärseelsorge für junge Soldaten. Zudem war er viele Jahre Vorstandsmitglied der Hamburger Akademie für Publizistik und des Evangelischen Pressedienstes (epd) und wirkte zeitweilig auch als Sprecher des Deutschen Presserats.

zurück