Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Januar 2017 | Digitales

E-Paper: Auflage steigt um 21 Prozent

Mehr als eine Million digitale Zeitungen werden täglich verkauft. Gut die Hälfte davon wird regelmäßig im Abonnement bezogen. Die verkaufte E-Paper-Auflage der deutschen Zeitungen lag im 4. Quartal 2016 bei 1.071.614 Exemplaren pro Erscheinungstag. Damit ist die digitale Auflage um 21,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Quelle: ZMGQuelle: ZMGBesonders deutlich ist der Anstieg bei den Abonnements: Erstmals wurde mehr als die Hälfte der verkauften E-Paper, 535.915 Exemplare täglich, im Abonnement bezogen – ein Anstieg um 26,2 Prozent gegenüber dem 4. Quartal 2015. Die regelmäßige Lektüre der digitalen Zeitungsausgabe wird damit für immer mehr Leser zur Selbstverständlichkeit.

Allein die Tageszeitungen verkauften pro Tag rund 857.000 digitale Zeitungsausgaben, ein Plus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den größten Anteil daran haben die lokalen und regionalen Abonnementzeitungen mit gut 647.000 verkauften E-Paper. Sonntagszeitungen konnten 139.000 digitale Exemplare absetzen. Die Auflage der Wochenzeitungen ist um 31,2 Prozent gestiegen und liegt nun bei rund 75.000 Zeitungen. Die höchste Einzelauflage hat die Süddeutsche Zeitung": Sie verkauft täglich 52.500 digitale Zeitungsexemplare.

Dies zeigt die Auflagenstatistik der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft auf Basis der aktuellen IVW-Erhebung. Als E-Paper wird nur die 1:1-Abbildung der gedruckten Zeitung gewertet. Weitere digitale Zeitungsangebote wie Onlineportale, Mobilangebote oder Apps zählen nicht zur E-Paper-Auflage. Insgesamt meldeten im 4. Quartal 2016 195 Zeitungen ihre E-Paper-Auflagen an die IVW (4/2015: 188 Zeitungen).

Chart zum Download

zurück