Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. Juli 2008 | Namen und Nachrichten

DuMont Schauberg mit neuen Online-Aktivitäten

Die Kölner Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg hat zahlreiche neue Online-Aktivitäten gestartet. Die zur Unternehmensgruppe gehörende DuMont Venture Holding hat sich an der E-Commerce-Plattform „Tradoria“, über die Händler ihre Produkte im Internet verkaufen, beteiligt. Über die Höhe der seit April 2008 wirksamen Beteiligung und die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Ende 2007 hatten den Angaben zufolge bereits die Gründer von eBay Deutschland – die Brüder Alexander, Marc und Oliver Samwer – in das Bamberger Unternehmen Tradoria GmbH investiert. „Tradoria“ biete Händlern eine Komplettlösung, um Produkte im Internet zu verkaufen. Über die Software werde das Einrichten eines eigenen Online-Shop ermöglicht. Alle Produkte können DuMont Venture zufolge auch in der virtuellen Shopping Mall www.tradoria.de angeboten werden. Der Händler kümmere sich lediglich um den Versand der Waren, „Tradoria“ übernehme Bestell- und Zahlungsabwicklung mit dem Endkunden. Für diese „in Deutschland einzigartige Lösung“ habe „Tradoria“ den Innovationspreis 2008 in der Kategorie E-Commerce erhalten. Derzeit nutzen gut 500 Händler „Tradoria“, bis Ende 2008 sollen es 1500 sein. Eine Internationalisierung sei geplant. Die Kölner Unternehmensgruppe DuMont Schauberg hat zudem Handy-Angebote für die Zeitungsmarken „Kölner Stadtanzeiger“, „Kölnische Rundschau“, „Express“, „Frankfurter Rundschau“ und „Mitteldeutsche Zeitung“ gestartet. Dazu gehören neben Texten und Bildern auch Video-Inhalte. Die Inhalte sind auf Handys, PDAs, Blackberrys sowie dem iPhone zu sehen. Die technische Infrastruktur stammt von der Yoc-Gruppe. Werbungtreibende sollen ihre Kampagnen künftig einfacher auf den mobilen Endgeräten realisieren können, die Vermarktung übernimmt die OMS. Darüber hinaus hat die Zeitungsmarke „Express“ seit kurzem eine eigene Sendung beim Kölner Lokalsender center.tv. Freitags um 18.45 Uhr präsentiert Moderatorin Nathalie Bergdoll in der 15-minütigen Sendung aktuelle Nachrichten aus der Region. Im Mittelpunkt stehen die erfolgreichsten Clips des Internetfernsehens der Seite www.express.de. Die Videobeiträge werden von „Express“-Mitarbeitern erstellt, aber auch von Lesern eingereichte Beiträge kommen in die Auswahl. Center.tv hat den Angaben zufolge eine Reichweite von etwa 780.000 Haushalten.

Quelle: epd medien, dpa, Horizont.net 

zurück