Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Mai 2008 | Allgemeines

Druckindustrie rechnet mit geringerem Wachstum

Zeitungstag bei der „drupa“ in Düsseldorf

Die deutsche Druckindustrie rechnet in die-sem Jahr mit einem schwächeren Wachstum. Der Umsatz der Branche werde 2008 real vor-aussichtlich um 1,6 Prozent steigen nach ei-nem Plus von 2,4 Prozent im Vorjahr, teilte der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) am 19. Mai 2008 im Vorfeld der Messe „drupa“ in Düsseldorf mit.

Grund sei ein nachlassendes Wachstum bei den Werbeaktivitäten der deutschen Wirtschaft. Fast zwei Drittel der Druckproduktion hingen von den Werbeaufwendungen ab. Der Verband geht von weiteren Kostensteigerungen unter anderem bei Energie aus, die voraussichtlich auch auf die Preise für Druckleistungen durchschlagen wür­den. Wie der bvdm weiter mitteilte, wird sich die Beschäftigtenzahl der deutschen Druckindustrie 2008 gemäß einer Verbandsprognose auf dem Vorjahresniveau von knapp 173.000 Mitarbeitern stabilisieren. Seit dem konjunkturellen Hoch im Jahr 2000 sei die Zahl der Beschäftigten um ins­gesamt etwa 50.000 zurückgegangen. Der Branchenumsatz belief sich 2007 auf 14,2 Milliar­den Euro.

Die internationale Leitmesse der Druckindus­trie, „drupa“, startet in diesem Jahr mit einer Re­kordbeteiligung. Vom 29. Mai bis 11. Juni 2008 werden nach Angaben der Messe Düsseldorf fast 2000 Aussteller ihre neuen Produkte in Düssel­dorf, präsentieren. Das sei die höchste Ausstel­lerzahl in der mehr als 50-jährigen Geschichte der „drupa“, deren Schwerpunkt der Druck-Maschi­nenbau ist. Die Messe findet alle vier Jahre statt; rund 400.000 Besucher aus aller Welt werden erwartet.

Im Rahmen der drupa gibt es regelmäßig Publi­kumsveranstaltungen, die täglich unter einem bestimmten Motto stehen. So ist der 30. Mai der Tag der Zeitung im sogenannten drupacube. Vertreter aus Redaktion und Verlag werden hier über die Zukunft des Mediums diskutieren und aktuelle Entwicklungen in Redaktion, Anzeigen­abteilung, Herstellung, Druck und Vertrieb prä­sentieren. Als Experten stehen Rede und Antwort: Josef Gruber („TIP“, Österreich), Matthias Tietz (Rheinisch-Bergische Druckerei, Düsseldorf), Rüdiger Oppers („Neue Ruhr/ Neue Rhein Zei­tung“, Essen), Jürgen Schulze (SV Druckzentrum „Süddeutsche Zeitung“, München), Markus Ruppe (ZMG, Frankfurt am Main), Udo Schuma­cher („News am Abend“/„Handelsblatt“, Düssel­dorf). Das Tagesticket kostet 120 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer), Vertreter aus Verlagen der BDZV-Landesverbände bezahlen 90 Euro.

zurück