Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Juli 2000 | Allgemeines

Druckindustrie im wirtschaftlichen Aufwind

Belastungen durch steigende Papierkosten

Die wirtschaftliche Entwicklung der Druckindustrie verlief im vergangenen Jahr 1999 wie schon im Jahr zuvor recht positiv.

Das sei, erklärte dazu der Präsident des Bundesverbands Druck und Medien (bvdm), Alexander Schorsch, "nach den verregneten Jahren von 1991 bis 1997 für unsere Branche aber auch bitter nötig" gewesen. Nach den Daten der ersten Monate 2000 scheine sich die Aufwärtsentwicklung in diesem und auch im kommenden Jahr wohl noch fortzusetzen, sagte Schorsch weiter anlässlich der Vorlage des bvdm-Jahresberichts am 4. Juli 2000 in Frankfurt am Main. Die konjunkturelle Aufschwungphase der Druckindustrie habe sich in einer lebhafteren Produktionstätigkeit, in steigenden Umsätzen und in einer besseren Auslastung der Kapazitäten niedergeschlagen: 1999 stieg der Umsatz um 5,1 Prozent auf knapp 33 Milliarden Mark. Die Produktion erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 6,4 Prozent.

Positive Impulse erhielt die Druckindustrie 1999 von den "steigenden Werbeausgaben der Wirtschaft, insbesondere aus den liberalisierten und damit werbeintensiven Sektoren der Energieversorgung und der Telekommunikation". Deutliche Nachfragesteigerungen kamen auch aus dem Finanzsektor, ausgelöst vor allem durch EURO-Umstellungen und Börsenboom. Nahezu ein Drittel des Wachstums entstand durch das kräftig steigende Auslandsgeschäft (+ 16,2 Prozent gegenüber 1998). Dagegen blieb das Wachstum im Inland mit + 4 Prozent vergleichsweise bescheiden.

Der bvdm wies ferner darauf hin, dass seit Mitte 1999 die Papierpreise "teilweise drastisch" gestiegen seien. Diese Belastungen für die Druckindustrie trübten das freundliche Klima. In den kommenden Wochen sei daher auch mit weiteren Preissteigerungen in der Druckindustrie zu rechnen, da die erhöhten Papierpreise an die Kunden weitergegeben werden müssten. Laut Schorsch lagen die Papierpreise im April 2000 um durchschnittlich 5,3 Prozent höher als vor einem Jahr. Bei holzfreien Papiersorten seien die Preise sogar bis zu 36 Prozent gestiegen. Der "weltweite Kampf um knappes Papier" führe dazu, dass Druckereien und ihre Kunden bei einigen Papiersorten unter zunehmenden Versorgungsengpässen litten. Kontakt:

bvdm
Peter Klemm
Biebricher Allee 79
65187 Wiesbaden
Telefon 0611/803181
Fax 0611/803281
E-Mail: info@bvdm-online.de

zurück