Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. März 2008 | Marketing

Druckindustrie fördert Klimaschutz

Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) in Wiesbaden hat in Berlin seine neue Klima­schutzinitiative vorgestellt. bvdm-Präsident Rolf Schwarz und Hauptgeschäftsführer Thomas Mayer berichteten am 13. März 2008 Bundesum­weltminister Sigmar Gabriel über den Branchen­beitrag zum Klimaschutz: Danach ermöglicht ein geschütztes Rechenprogramm den abgesicher­ten Nachweis, wie viel CO2 durch die Herstellung eines einzelnen Druckauftrags freigesetzt wird. Druckereien können sich somit in die Klimabilan­zen ihrer Kunden einfügen. Alle Schritte werden dokumentiert und sind entsprechend nachweis­bar. Ergänzend werde, wie der bvdm dazu mit­teilt, den Druck- und Medienbetrieben Energie-Effizienzberatung angeboten, um den beim Druck­prozess anfallenden Energiebedarf weiter zu mi­nimieren. Außerdem bestehe für die Be­triebe die Möglichkeit, ein Umweltmanagement nach der EMAS-Verordnung einzuführen.

zurück