Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. Juni 2009 | Allgemeines

Druckindustrie erhöht Löhne um 2,0 Prozent

Manteltarifvertrag wird erst zum 31. Dezember 2010 gekündigt

Die Tariflöhne für die 170 000 Beschäftigten der Druckindustrie erhöhen sich zum 1. April 2010 um 2,0 Prozent. Darauf einigten sich der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) und die Gewerkschaft ver.di in der vierten Verhandlungsrunde der Lohntarifverhandlungen in der Nacht zum Mittwoch in Frankfurt am Main.

Für dieses Jahr vereinbarten die Tarifparteien eine Einmalzahlung im September in Höhe von 280 Euro. Für Auszubildende ebenso wie für Altersteilzeitbeschäftigte beträgt die Einmalzahlung 130 Euro.

Der Lohntarifvertrag hat eine Dauer von 24 Monaten. Zudem bleibt der derzeit gültige Manteltarifvertrag um ein Jahr länger in Kraft. Gekündigt werden kann dieser frühestens zum 31. Dezember 2010.

Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Dr. Wolfgang Pütz, wertete dieses Ergebnis als einen tragfähigen Kompromiss, welcher der wirtschaftlichen Situation gerecht werde und Planungssicherheit für die Unternehmen biete.

zurück