Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. Mai 2000 | Allgemeines

Druck-Tarifabschluss: Drei Prozent mehr Lohn

Altersteilzeit für Nacht- und Schichtarbeiter

Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) und die IG Medien haben sich am 11. Mai 2000 auf einen Tarifabschluss geeinigt. Danach werden die Löhne rückwirkend zum 1. April 2000 für 14 Monate um drei Prozent und zum 1. Juni 2001 um weitere 2,5 Prozent erhöht. Die Laufzeit dieses zweijährigen Lohnabschlusses endet am 31. März 2002.

Auch in der Altersteilzeit wurde eine Lösung gefunden: Anders als in der Chemie- und in der Metallindustrie haben danach Mitarbeiter ab dem 57. Lebensjahr keinen generellen Anspruch auf Altersteilzeit. Vielmehr ist der Anspruch begrenzt auf Beschäftigte, die in Nacht- und Wechselschicht tätig sind. Außerdem dürfe die Zahl derjenigen, die Altersteilzeit in Anspruch nehmen, fünf Prozent der gewerblichen Mitarbeiter eines Betriebes und acht Prozent des betroffenen Personenkreises nicht überschreiten. Die Betroffenen erhalten 85 Prozent ihres letzten Nettogehalts, aber keinen Ausgleich für Rentenabschläge, wenn sie beispielsweise mit 63 Jahren in Rente gehen.

Der bvdm bewertet den Abschluss als positiv, da er "deutlich unter den Kosten der Metall- und Chemieindustrie liege". Zum einen sei der anspruchsberechtigte Personenkreis geringer, zum anderen entfalle die Abfindung für die Rentenabschläge. Besonders hervorgehoben wurde der zweijährige Lohnabschluss, der den Betrieben Planungssicherheit gebe. Auch die Begrenzung der Altersteilzeit auf den klar umrissenen Kreis der Nacht- und Schichtarbeiter werde von den Arbeitgebern begrüßt.

zurück