Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. August 2005 | Namen und Nachrichten

Drei Zeitungen für Ernst Schneider IHK Medienpreis nominiert

Im Wettbewerb um den Ernst Schneider IHK Medienpreis 2005 stehen die Nominierungen fest. Drei Jurys in den Sparten Fernsehen, Hörfunk und Regionalzeitungen haben ihre Wahl aus über 400 Beiträgen getroffen. Die Entscheidungen über die Preise werden am 23. November 2005 in Frankfurt am Main bekannt gegeben. Unter den Zeitungen wurden für ihre herausragende Wirtschaftsberichterstattung als preiswürdig nominiert: die Wirtschaftsredaktionen von „Hamburger Abendblatt“, „Münchner Merkur“ und „Rheinische Post“ (Düsseldorf). Für den Förderpreis für Zeitungsvolontäre und –journalisten im 1. und 2. Berufsjahr wurden Tino Andresen („Stuttgarter Nachrichten“) und Dagmar Rosenfeld („Der Tagesspiegel“, Berlin) nominiert. Eine lobende Erwähnung soll an die Redaktion der „Heilbronner Stimme“, die auch die „WirtschaftsStimme“ verantwortet, gehen. Der Ernst Schneider IHK Medienpreis 2005 für Zeitungen ist mir 10.000 Euro dotiert und würdigt die lesernahe Aufbereitung im Alltag nutzbarer Wirtschaftsinformationen.

zurück