Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. August 2002 | Namen und Nachrichten

Dr.-Erich-Salomon-Preis für „Reporter ohne Grenzen“

Die Menschenrechtsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ (ROG) ist im Juli 2002 mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Fotografie ausgezeichnet worden. „Damit ehren wir eine Organisation, die sich seit vielen Jahren unermüdlich für Meinungs- und Pressefreiheit weltweit engagiert“, begründete der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Fotografie, Hansjoachim Nierentz, die Preisvergabe. Die Organisation setze in ihren jährlich erscheinenden Bildbänden („100 Fotos für die Pressefreiheit“) in vorbildlicher Weise die Fotografie als Mittel ein, um Öffentlichkeit für dieses grundlegende Recht zu schaffen. Der seit 1971 vergebene und undotierte Dr.-Erich-Salomon-Preis erinnert an einen bekannten Fotografen der Weimarer Republik. Salomon wurde 1886 in Berlin geboren und 1944 von den Nazis in Auschwitz ermordet. Die Preisverleihung findet am 29. September in Köln statt.

 

Internet: www.reporter-ohne-grenzen.de

zurück