Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. November 2008 | Namen und Nachrichten

dpa: Täglich 4.000 Termine

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa), Hamburg, hat anlässlich der Medientage in München ver­besserte und neue Produkte für ihre Kunden prä­sentiert. So hält zum Beispiel der „dpa-Terminpla­ner“ mit seinen rund 4.000 täglich zur Verfügung stehenden Terminen die Nutzer nicht nur auf dem Laufenden, sondern ermöglicht auch, das „pas­sende“ Datum für eigene Veranstaltungen zu finden. Bedient werden die klassischen Nach­richtenressorts, Politik, Wirtschaft, Kultur, Ver­mischtes und Sport. Dabei gibt es neben dem Hinweis auf das Ereignis regelmäßig Detailinfor­mationen (wie etwa die Schwerpunkte einer Messe oder die Hintergründe zu einem Gerichts­urteil). Die beiden neuen dpa-Dienste „dpa-Euro­Data“ und „dpa-GlobalData“ erlauben den Nut­zern einen Überblick über Themen von interna­tionalem Interesse. Dazu werden Daten ausge­wertet und zu einer Übersicht zusammengefügt, begleitet von Texten, Tabellen und Diagrammen. Dank der Auswertung können beispielsweise Fragen be­antwortet werden wie: Wo auf dem Globus wird im internationalen Vergleich am längsten gear­beitet? Oder in welchem Land ver­senden die Menschen die meisten Briefe? Auf Kunden­wunsch werden auch „maßgeschneiderte Pakete für ausgewählte Regionen“ geliefert. Fer­ner ist es möglich, zur Unterstützung von Web-2.0-Anwen­dungen die „dpa-RegioLines“ mit Geo-Codes zu beziehen und damit Onlineusern die geografische Relevanz einer Nachricht nahe zu bringen. Die Meldungen können bis auf Ortsnähe, für Berlin und Hamburg bis zur Ebene der Orts­teile, rubri­ziert und dem eigenen Verbreitungsge­biet zu­geordnet werden. Dabei ist die Codierung so an­gelegt, dass sich die Meldungen (etwa via Google Maps) in Nachrichtenkarten darstellen lassen. Ein weiterer Dienst, „dpa-SportsData“, ermöglicht die einfache und flexible Darstellung von Sportdaten in unterschiedlichen Medien wie Print, Online, Mobil und Teletext. Abgebildet wer­den Ergeb­nisse von Mannschafts- und Individual­sportarten ebenso wie Spielpläne, Termine und Tabellen aus rund 50 Sportarten und etwa 800 Wettbewer­ben und Ligen. Die Daten können je nach Wunsch saison-, spieltags- oder tages­orientiert eingesetzt werden und sind „kundenin­dividuell anpassbar“. Außerdem bietet die Nach­richten­agentur jedem Inhalteanbieter die dpa-Plattform an, um „Produkte zentral zu verkaufen oder zu tauschen“. Dritte können hier ihre Daten hosten lassen und vom Know-how der Agentur profitie­ren.

zurück