Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. April 2008 | Namen und Nachrichten

dpa-RegioData

Der Landkreis mit den wenigsten Fällen von Straßenkriminalität ist Bayreuth. Oder: Zwei Drit­tel aller Pflegebedürftigen werden zu Hause be­treut, im Landkreis Südwest-Pfalz sind es sogar 85 Prozent. Oder: Beim Antrag auf Elterngeld sind Berlins Väter Spitze, dicht gefolgt von den Bayern. Interessante Daten wie diese liefert ein neues Angebot der Deutschen Presse-Agentur: dpa-RegioData. Es enthält „passgenaue Analy­sen“ für das Verbreitungsgebiet, dazu die wich­tigsten Hintergrundinformationen und druckfertige Grafiken. Das Ziel: Bundesweit relevante Ent­wicklungen werden auf Basis von zum Beispiel statistischen Daten untersucht und die Ergeb­nisse auf die Region des jeweiligen Verlags he­runtergebrochen. Je nach Verfügbarkeit erhalten interessierte Kunden die Auswertung bis auf die Ebne von Kreisen, Gemeinden oder Postleitzahl-Bezirken. Dazu gehört auch ein journalistischer Text, der die Ergebnisse der Auswertung zu­sammenfasst, herausragende Aspekte benennt und weiterführende anreißt. Ergänzt wird die Auswertung durch Hinweise zu detailiertem Hin­tergrundmaterial und zusätzliche Quellen für die eigene Recherche. Das dpa-RegioData-Angebot ist wie ein Baukasten aufgebaut; die Inhalte könne nach Belieben kombiniert und erweitert werden. Es enthält das Ergebnis der Recherche als Text, Diagramme und Grafiken, ferner Da­tentabellen für das Verbreitungsgebiet, für alle Bundesländer und ein regionales Ranking.

zurück