Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. Juni 2013 | Lob und Preis

dpa-Korrespondentin Renate Marsch-Potocka in Polen geehrt

Renate Marsch-Potocka, langjährige Polen-Korrespondentin der Nachrichtenagentur dpa, ist am 4. Juni 2013 in Warschau mit dem „Offiziers­kreuz der Wiedergeburt Polens” ausgezeichnet worden. Der polnische Staat würdigte die 77-Jäh­rige damit für „hervorragende Verdienste in der Unterstützung der demokratischen Prozesse in Polen, für wahrheitsgetreue Berichterstattung über die Lage Polens während des Kriegsrechts und besondere journalistische Leistung“, heißt es in der Begründung. Marsch-Potocka arbeitete zunächst von 1965 bis 1970 und dann noch ein­mal zwischen 1974 und 1996 für die dpa in der polnischen Hauptstadt. Zu den wichtigsten The­men, über die sie als Korrespondentin berichtete, zählten die Wahl von Papst Johannes Paul II. im Jahr 1978, die Gründung der Gewerkschaft Soli­darnosc und die Verhängung des Kriegsrechtes 1981.

zurück