Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. April 2007 | Recht

Download-Seiten müssen Urheberrechte prüfen

Im Streit über Urheberrechte in Internet-Porta­len wie Youtube oder Myspace hat die Verwer­tungsgesellschaft Gema einen Erfolg erzielt. Das Landgericht Köln hat gegen die Betreiber der ähnlich arbeitenden Download-Seiten rapids­hare.com jeweils eine einstweilige Verfügung wegen rechtswidriger Nutzung von Musik-Dateien erlassen (Az.: 28o15/07). Beide Dienste stellen über das Internet Spei­cherkapazitäten zur Verfü­gung. Registrierte Nut­zer können dabei Dateien kostenlos speichern und mit anderen Nutzern teilen. Für einen stö­rungsfreien Abruf der Dateien fordert der Dienst Geld. Die Portale können sich laut Gema nicht mehr darauf berufen, dass sie die Inhalte der Nutzer nicht kontrollieren könnten.

Quelle: Die Welt

zurück