Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Oktober 2012 | Veranstaltungen

Diskussionspanel: Wie berichten Journalisten über Amokläufe?

Amokläufe, Naturkatastrophen oder Verkehrsunfälle: Berichte über menschliche Tragödien, Gewalttaten und Verluste stellen Journalisten vor große Herausforderungen. Die Berichterstattung darüber erfordert Feingefühl und Kenntnis über die Auswirkungen von Traumata. Vor diesem Hintergrund soll die Panelrunde „Amokläufe, Gewalt, Konflikte und die Zukunft des Journalismus“ des Dart Centers in Kooperation mit dem Deutschen Journalisten-Verband am 15. Oktober 2012 in Hamburg Möglichkeiten aufzeigen, wie Reporter einfühlsam und zugleich ausgewogen über derartige Vorgänge berichten können. Es sprechen: Bruce Shapiro, Direktor des Dart Centers für Journalismus und Trauma; Gisela Mayer, die beim Amoklauf in Winnenden ihre Tochter verlor; sowie Petra Tabeling, freie Journalistin; und Steffen Burkhardt. Er forscht und lehrt am Lehrstuhl Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg. Weitere Informationen finden sich unter www.dartcentre.org/german.

zurück