Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. Dezember 1999 | Namen und Nachrichten

DIMITAG aufgelöst

Der Dienst mittlerer Tageszeitungen (DIMITAG) ist nach 61-jährigem Bestehen in Berlin aufgelöst worden. Spiritus Rector der Gründung am 5. November 1938 war Erich Wagner, damals Hauptschriftleiter in Herne und später langjähriger Präsident des Verbands der Lokalpresse in Bonn. Gemeinsam mit rund 30 Verlegern und Chefredakteuren gründete er den DIMITAG, um "der Agitationspresse der Nationalsozialisten zu trotzen" und mit exklusiven Berichten aus aller Welt den Lesern in Deutschland "ein anderes Bild der Wahrheit im Dritten Reich" zu liefern. Rund 30 Mitgliedsverlage unterstützten damals den DIMITAG. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann der Neuaufbau der Organisation. Daneben rief Erich Wagner 1954 die Arbeitsgemeinschaft Mittlerer Tageszeitungen (amt) und 1960/62 die Zeitungsgemeinschaft für Marktforschung und Absatzförderungen (zma) ins Leben. 1964/65 wurden alle drei Organisationen zur Standortpresse GmbH zusammengeführt und 1999 auch juristisch in Lokalpresse GmbH und Verband der Lokalpresse umbenannt. Heute gehören dem Verband rund 100 Mitgliedsverlage an.

zurück