Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. November 2003 | Namen und Nachrichten

Dietrich Oppenberg-Medienpreis vergeben

Jeannette Goddar ist mit dem Dietrich Oppenberg-Medienpreis für junge Journalisten ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte ihre im Berliner „Tagesspiegel“ erschienene Serie über Berliner Schulen, die „mit Ideen und Engagement gegen die PISA-Misere mobil machen“. Der zweite Preis geht an Birgit Schlieper für ihr in den „Lüdenscheider Nachrichten“ erschienenes Porträt einer blinden Hobby-Schriftstellerin. Platz drei geht an Claudia Schneider, die in der NRW-Ausgabe der „Süddeutschen Zeitung“ die neuen Servicestrategien in Bibliotheken vorstellte. Mit einem Sonderpreis wird Reinhart Brüning für seinen SWR-Fernsehbeitrag „Spät-Leser. Ludwigshafener Analphabeten werden aktiv“ bedacht. Der Dietrich Oppenberg-Medienpreis für junge Journalisten ist nach dem im Jahr 2000 verstobenen Publizisten Dietrich Oppenberg benannt, dem Gründer und langjährigen Herausgeber der „NRZ Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung“ in Essen. Er wird von der Stiftung Lesen und der Stiftung Presse-Haus NRZ vergeben und ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Die feierliche Preisverleihung findet im Dezember in Wiesbaden statt. Kontakt: Stiftung Lesen, Christoph Schäfer/Christina Edelmann, Telefon 06131/28890-28 und 06131/28890–16, E-Mail Christoph.Schaefer@StiftungLesen.de, Chistina.Edelmann@StiftungLesen.de.

zurück