Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Februar 2002 | Namen und Nachrichten

Dietrich-Oppenberg-Medienpreis für junge Journalisten

Herausragende Beiträge zum Thema Lesen prämiert der Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen für junge Journalisten, der jetzt zum zweiten Mal ausgeschrieben wurde. Partner ist die Stiftung Pressehaus NRZ in Essen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis würdigt Artikel, die sich mit der Bedeutung des Lesens für die moderne Informationsgesellschaft und der Entwicklung von Medienkompetenz auseinandersetzen. Erwartet werden Beträge rund um die Bildungsstudie PISA und ihre Wirkung in Deutschland ebenso wie die Beschreibung ideenreicher Leseförderungsprojekte oder Berichte über wissenschaftliche Grundlagen der Sprach-, Lese- und Medienkompetenz. Bewerber, die nicht älter als 35 Jahre alt sind, können bis zu drei Beträge aus Print- und Online-Medien, die zwischen dem 1. Januar 2001 und dem 31. Januar 2002 veröffentlicht wurden, einreichen. Einsendeschluss ist der 30. Mai 2002. Der „Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen“ erinnert an den im Jahr 2000 verstorbenen Gründer und langjährigen Herausgeber der „Neuen Ruhr Zeitung/Neuen Rhein Zeitung“ in Essen. Kontakt: Stiftung Lesen, Christoph Schäfer/Christina Edelmann, Telefon 06131/28890-28 und -26, E-Mail Christoph.Schaefer@StiftungLesen.de, Christina.Edelmann@StiftungLesen.de.

 

Internet: www.stiftung-lesen.de

zurück