Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Dezember 2009 | Lob und Preis

Dietrich Oppenberg-Medienpreis 2009 verliehen

Andreas Kilb, Mitglied der Berliner Redaktion der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, ist für seine Reportage „Auf Lesereise“ mit dem dritten Platz des Dietrich Oppenberg Preises ausge­zeichnet worden. Er erhält die mit 1.000 Euro dotierte Würdigung für seine Schilderung der Tagesetappe eines Bücherbusses in der bran­denburgischen Provinz. Platz eins und zwei gin­gen an Iris Röll und Michael Jupe („Focus Schule“) sowie an Nicole Lauscher („Freundin“). Einen Sonderpreis erhält Stefanie Paa für ihre in der „Chamer Zeitiung“ erschienene Artikelserie „Bücher bauen Brücken“ über Protagonisten der örtlichen Lesekultur. Mitglied der Jury 2009 war neben Heinrich Meyer, Geschäftsführer der Stif­tung Presse-Haus NRZ und Herausgeber der „Neuen Ruhr Zeitung/ Neuen Rhein Zeitung“ (Es­sen), sowie Rolf Pitsch, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lesen und Direktor des Borromäusvereins, auch BDZV-Präsident Helmut Heinen.

zurück