Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. August 2007 | Allgemeines

Die Zeitungen. Wer liest, versteht.

Imagekampagne wird fortgesetzt

Die Kampagne „Die Zeitungen. Wer liest, versteht.“ ist am 21. August 2007 in die zweite Runde gegangen. Vorgesehen sind eine „Sommerkampagne“ mit Schwerpunkt im August/ September sowie eine „Winterkampagne“ für die Monate Dezember 2007 bis Februar 2008.

180x250 chorZum Start der zweiten Welle stehen fünf neue Anzeigenmotive zur Verfügung, weitere fünf fol­gen im September, darüber hinaus können 15 der erfolgreichsten Motive aus der ersten Kam­pagnenwelle (Dezember 2006 bis März 2007) abgerufen werden.

Die Anzeigen provozieren mit Mini-Geschich­ten, die nur der Informierte für sich deuten kann. Wie bisher werden tagesaktuelle Themen mit den jeweiligen redaktionellen Berichten und Fotos aufgegriffen, deren Entwicklungen oder gegen­sätzliche Standpunkte den Leser in den Zeitun­gen ausführlich verfolgen konnten. Dabei kom­men verstärkt regionale Themen zum Zug. Die Kampagne soll vermitteln, dass Zeitunglesen Freude macht und dass die Zeitungen nicht nur über den politischen Bereich berichten.

Im Claim der neuen Kampagne seien die ganz besonderen Qualitäten des Mediums verdichtet, hatte BDZV-Präsident Helmut Heinen anlässlich des Kampagnen-Starts deutlich gemacht: „Das sind unsere Botschaften: Nur wer Zeitung liest, kann wirklich mitreden. Nur wer Zeitung liest, kann mitentscheiden. Und wer es in dieser Gesell­schaft zu etwas bringen will muss Zeitung lesen.“ Das Medium vermittele Wissen, Bildung, soziale Anerkennung, gesellschaftlichen Erfolg und na­türlich auch Spaß. Die Motive brächten überra­schend, witzig oder auch dramatisch „auf den Punkt, was Zeitungen Tag für Tag leisten, um die Komplexität der Welt zu erfassen und zu erklä­ren“.

180x250 jugendforschtAufraggeber der Kampagne sind der BDZV und die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft; be­treuende Werbeagentur ist Ogilvy & Mather in Frankfurt am Main. Mehr als 180 Zeitungen und deren Anzeigenblätter hatten an der ersten Staf­fel teilgenommen. Die Druckdaten der Anzei­genmotive können von einem zentralen Server heruntergeladen werden. Informationen zur Kam­pagne sind auf den Homepages www.wer-liest-versteht.de und www.diezeitungen.de nachzulesen.

zurück