Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Oktober 2009 | Marketing

Die Mauer muss weg

Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls melden sich verschiedene Zeitungen mit besonderen Projek­ten zu Wort („BDZV Intern“ berichtete). Unter ihnen auch die in Hamburg erscheinende Wo­chenzeitung „Die Zeit“, die sieben internationale Künstler beauftragt hat, mithilfe von Videos über sichtbare und unsichtbare Grenzen nachzuden­ken. Die Arbeiten werden jeweils montags unter www.zeit.de/kultur veröffentlicht und in Berlin in der U-Bahnhaltestelle Kochstraße projiziert. Zu den Künstlern gehören Berit Zemke, das ungari­sche Künstlerduo Little Warsaw, Han Hoogerbrugge, Lena Marhej, Simon Faithfull, Giselle Beiguelmans und Miriam Ghani. Kontakt: Die Zeit, Wenke Husmann, Telefon 040/3280440, E-Mail wenke.husmann(at)zeit.de.

Die Agentur TBM Marketing, die den deutschen Zeitungen zur Bundestagswahl bereits unentgelt­lich die gezeichneten Köpfe aller Spitzenpolitiker für die Wahlberichterstattung angeboten hatte, hat eine Kampagne unter dem Motto „Wer nichts weiß, muss alles glauben“ entwickelt. Das erste Motiv: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Gesamtkampagne setzt sich mit Lügen und Irrtümern der Mächtigen auseinander und zeigt an konkreten Beispielen auf, wie wichtig, nützlich und wertvoll die eigene Tageszeitung für jeden einzelnen Bürger ist. Das Fazit: Wer Zeitung liest, ist klar im Vorteil. Parallel zu dem Angebot gibt es eine TBM-Reportage „Worte wie Peitschenhiebe/ Du bist nichts. Der Staat ist alles.“ über das ehe­malige Stasigefängnis in Berlin-Hohenschönhau­sen. Dieser Text steht ebenfalls unentgeltlich zur Veröffentlichung bereit. Kontakt: TBM Marketing GmbH, Thomas Bertz, Telefon 05139/984440, E-Mail bertz(at)abovalley.de.

Zum 20-jährigen Jubiläum des Mauerfalls ver­öffentlicht die „Welt Edition“ eine DVD mit dem Titel „Das Jahr der Freiheit“. Die 152-minütige DVD enthält alle drei Folgen der Serie, die Guido Knopp Anfang der 1990er-Jahre für das ZDF produzierte. „Der Traum von Budapest“, „Die Bot­schaft von Prag“ und „Das Wunder von Berlin“ erzählen die dramatische Entwicklung des Jahres 1989 – angefangen von den ersten Flüchtlingen an der ungarischen Grenze über die Rede von Außenminister Hans-Dietrich Genscher in der Prager Botschaft bis zum tatsächlichen Fall der Berliner Mauer. Im Mittelpunkt der Filme stehen Menschen, die für ihre Freiheit alles riskiert und mit ihrer „friedlichen Revolution“ Geschichte ge­schrieben haben. Darüber hinaus befragten Guido Knopp und sein Team Staatsmänner und Politiker, die maßgeblich zur Öffnung des „eiser­nen Vorhangs“ beigetragen haben, wie Helmut Kohl und Michael Gorbatschow. Die DVD kostet 9,90 Euro zuzüglich 3,90 Euro Versandkosten und kann unter www.welt-edition.de erworben werden. Kontakt: Tanja Schlinck, Telefon 030/259177613, E-Mail tanja.schlinck(at)axelspringer.de.

zurück