Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Februar 1999 | Kinder-Jugend-Zeitung

Dialog mit jungen Lesern in Oldenburg

Die niedersächsische Kultusministerin Renate Jürgens-Pieper hat das Leseförderungsprojekt "Zeitung in der Schule" der "Nordwest-Zeitung" (NWZ) in Oldenburg nachdrücklich gewürdigt. "Ich danke für das Engagement, daß der politischen Bildung unserer Schülerinnen und Schüler nutzt. Sie zu Leserinnen und Lesern zu erziehen, ist unser Anliegen", schrieb die Politikerin zum Abschluß der vom Aachener IZOP-Institut betreuten Maßnahme, an der im Herbst/ Winter 1998/99 in Oldenburg und dem Landkreis Cloppenburg 1.137 Schülerinnen und Schüler aus 56 Klassen teilgenommen haben. Die Zeitung bietet das medienpädagogische Projekt seit 1991 in ihrem Verbreitungsgebiet an. "NWZ"-Chefredakteur Rolf Seelheim lobte in der Abschlußbeilage nicht zuletzt die Qualität der Beiträge aus Schülerhand: Nicht wenige Artikel, die "auf 22 NWZ-Sonderseiten veröffentlicht wurden und auf eine interessierte Leserschaft rechnen durften, bestachen durch Originalität und Ausdruck. Und es gab durchaus den einen oder anderen Redakteur, der sich verwundert fragte, warum nicht auch er auf dieses Thema gekommen sei."

zurück