Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. Dezember 2003 | Veranstaltungen

Deutscher Werbekongress 2004

Deutschland ist Europas bedeutendster Werbemarkt und eines der stärksten Werbeländer der Welt. Gleichwohl hat die jüngste Vergangenheit gezeigt, dass Werbung und Kommunikation in einem markanten Umbruch begriffen sind. Es gilt, neue Wege zu finden „und endlich deutliche Zeichen für einen Aufschwung zu setzen“, schreiben die Veranstalter des „Deutschen Werbekongresses 2004“, der am 3. und 4. März 2004 in Düsseldorf stattfindet. Der vom Europa-Fachpresse-Verlag und der Branchenzeitschrift „werben & verkaufen“ (w&v) mit zahlreichen Partnern organisierte Kongress bietet einen ganzen Strauß interessanter Themen und namhafter Experten. Die Keynotes des von NRW-Wirtschaftsminister Harald Schartau eröffneten Programms verantworten Johann C. Lindenberg (Unilever Deutschland GmbH) und Thomas Holtrop (T-Online International). Dann schlägt die Stunde der Agenturen: Über das Brechen von Regeln werden Andreas Rapp (Aimaq Rapp Stolle) und Christane zu Salm (Neun Live) sprechen; über die Definition von Regeln Bernd M. Michael (Grey Global Group), Thomas Koch (tkm Starcom), Hubertus von Lobenstein (BBDO Germany), Sebastian Turner (Scholz & Friends), Michael Volke (Barcardi) und Oliver Voss (Jung von Matt). Über Trends wie Markenwandel, Online-Offensive und Crossmedia diskutieren im Anschluss Antonella Mei-Pochtler (Boston Consulting Group), Wolfgang Urban (KarstadtQuelle), Prof. Ulrich Lehner (Henkel), Burkhard Graßmann (T-Online International), Hansjörg Zimmermann (Das Goldene Vlies), Jürgen Gerdes (Deutsche Post AG), Jens Schnückel (Wensauer + Partner). Und das Finale bestreitet Prof. Helmut Thoma mit der provozierenden Frage: „Regt Sie die Werbung auf?“. Angekündigt sind ferner Specials zur Werbeeffizienz der neuen Mediaansätze und zum Thema „Best Agers“. Die Teilnahmegebühr am Deutschen Werbekongress beträgt 780 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer). Inbegriffen ist auch die traditionelle „Meetnight“. Kongresshotline: 0212/ 2606364.

 

Internet: www.takeoff-tage.de

zurück