Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. September 2004 | Veranstaltungen

Deutscher Presserat mit Hearing zum Thema „Presseethik“

Der Deutsche Presserat veranstaltet am 22. September 2004 ein medienöffentliches Hearing zum Thema Gewaltfotos unter dem Motto „Presseethik zwischen Jugendschutz und Pressefreiheit“. Das Selbstkontrollorgan habe sich in den jüngsten Sitzungen mit einer ganzen Reihe von Fotos beschäftigt, die Tote oder Verletzte zeigen, schreibt dazu der Deutsche Presserat. Die Darstellungen muteten manchen Leser sehr grausam an. Vor diesem Hintergrund soll am 22. September 2004 in Bonn (im Universitätsclub, Universitätsstraße 9) mit verschiedenen Fachleuten über den Sinn und Zweck solcher Fotos diskutiert werden. Beteiligt sind Wissenschaftler, Jugendschutzexperten und Journalisten verschiedener Medien. Kontakt: Deutscher Presserat, Ella Wassink, Telefon: 0228/985720.

 

Internet: www.presserat.de

zurück